Manche wünschen sich jemanden zum Reden....

Manche wünschen sich jemanden zum Reden, ich jedoch würde mich im Moment am liebsten von allen abgrenzen. Heute ist wieder einer dieser Depressiver-Rückfall-Tage. Ich fühle mich hässlich und absolut dazu verdammt alleine zu sterben. Das Schlimmste daran ist, dass ich auch wenn ich es versuche, es nicht schaffe damit aufzuhören mich selbst mit meinen Freundinnen zu vergleichen. Ich sehe wie meine Freundinnen hübsch sind und zusätzlich einen scheinbar perfekten Charakter haben. Ich sehe wie ihnen Scharen von Verehrern nachlaufen und wieder einmal hasse ich es ich selbst zu sein.

Zusätzlich gehen mir alle auf die Nerven. Sie verstehen nicht, dass ich schlecht drauf bin, auch wenn ich es ihnen klar mitteile. Sogar zu Hause bin ich der Ruhe noch lange fern, da immer jemand spontan in mein Zimmer (wie bereits erwähnt bin ich zur Zeit noch Schülerin und lebe somit bei meiner Familie) stürzt um mir auf die Nerven zu gehen. Eigentlich liebe ich meine Familie ja wahnsinnig, aber anscheinend verstehen sie die Bedeutung der Worte "Ich hätte gerne meine Ruhe" nicht.

Ich fühle mich wie ein Fremdkörper, doch ich will nicht wie damals, bei meinem sexuellen Missbrauch, tot sein, sondern mich einfach auf einer einsamen Insel verkriechen. Allein dafür, dass dieser Text so klingt als ob ich dringend Aufmerksamkeit brauchen würde hasse ich mich mehr als alles andere...

19.6.15 14:27, kommentieren

Plastische Chirurgie?

Bevor ich mit dem eigentlichen Thema anfange, wollte ich mich erst einmal bei den netten Kommentar-schreibern bedanken. Ich wünsche euch ebenfalls Kraft und Glück für euer weiteres Leben, da ich weiß, dass jeder Mensch eine gewisse Last mit sich zu tragen hat.

 Nun zum eigentlichen Thema: Heute standen bereits die Fotos für den Abiturball auf dem Tagesplan. Ich kam mir richtig schlecht vor, als ich sah, wie perfekt alle anderen waren. Wieder einmal begann ich mir zu überlegen, mich unter's Messer zu legen. Alle die ich kenne versuchen natürlich ständig mir das auszureden, allerdings habe ich vor es durchzuziehen. Schließlich bestimmt unser Aussehen über unser ganzes Leben. Zum Beispiel haben wir im Psychologie Unterricht gelernt, dass das Aussehen maßgeblich dazu beiträgt, ob bzw. wie schwer ein Staftäter verurteilt wird.

Als ich meinen Freunden neulich mitteilte, dass ich vor habe mir meine erblich bedingten Schlupflider richten zu lassen kam plötzlich Zustimmung, statt der bekannten Ablehnung. Ich will es wirklich, da ich unter meinem  Gesicht leide. Ich habe es wirklich satt einfach nur daneben zu stehen, während jemand mit meinen attraktiven Freundinnen flirtet. Natürlich liegt das an der Ausstrahlung. Sagen die jedenfalls. Schlechte Ausrede. Denn selbst wenn ich selbstsicher wirke und einer Person zulächle (Kurzinfo: ist für mich nicht mehr so schlimm, da ich bereits vier Jahre an der Sozialphobie arbeite) steuert die fremde Person meistens auf eine Freundin von mir zu und ignoriert jeden Versuch von mir, beachtet zu werden.

5.6.15 18:04, kommentieren